Der Bayerische Wald – wo Bayern noch echt bayerisch ist

Die „Urlaubsregion Sankt Englmar“ – zu jeder Jahreszeit der richtige Ferientipp

Nicht weit von der fruchtbaren Donauebene entfernt, aber schon tief im Wald, in einer Senke des Bayerwaldkammes versteckt, liegt zwischen Predigtstuhl und Pröller das Bergdorf Sankt Englmar.

Um dieses bekannte Tourismuszentrum des Bayerischen Waldes haben sich die umliegenden Ortschaften mit den Gemeinden Haibach-Elisabethszell, Konzell, Mitterfels, Neukirchen, Perasdorf, Rattenberg, Sankt Englmar und Schwarzach zur touristischen „Urlaubsregion Sankt Englmar“ zusammengeschlossen, wobei jeder Ort durch seinen ihm eigenen speziellen Charme besticht.

Rund um den Luftkurort und Wintersportplatz Sankt Englmar hat sich die Region durch seine idyllische Lage und die vielen sportlichen Angebote Sommer wie Winter zu einer führenden Urlaubsdestination des Bayerischen Waldes entwickelt. Mit seinen Hausbergen Pröller (1048 m), Predigtstuhl (1024 m) und Hirschenstein (1095 m) und dem Wald direkt vor der Urlaubstür.

Sankt Englmar ist zudem mit seinen 13 Schleppliften und 10 Loipen mit einer Gesamtlänge von 70 km einer der führenden Wintersportorte im Bayerischen Wald, der natürlich auch alle weiteren Wintervergnügungen bietet.

Im Urlaub ...aufatmen – entspannen – genießen ist die Devise der „Urlaubsregion Sankt Englmar“ und die Gastgeber sind stets bemüht, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Auskünfte:
Tourist-Information/Kurverwaltung
Rathausstraße 6, 94379 Sankt Englmar


 

Go to top